Heimfluch konnte mit Sieg gegen Haslach beendet werden

 

Bericht Runde 14 Haslach F2016

 

Die Mannen um Coach Pühringer Thomas, der den auf Kur befindlichen Chefcoach Hofmann Johann vertritt, wollten den eher enttäuschenden Herbst mit keinem einzigen Heimerfolg vergessen machen. Gegner im Waldparkstadion war der SV Haslach der sich in der Hinrunde mit 2:1 gegen unsere Kicker durchsetzen konnte. Dieses Mal wurde der Spieß umgedreht und unsere Kicker konnten das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden.

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Grasböck Gerhard fanden zunächst die Gäste aus Haslach besser ins Spiel und bestimmten in den ersten Minuten das Geschehen, Nebelberg brachte sich immer wieder selbst in Bedrängnis, da Bälle unnötig verloren gingen. Als sich Nebelberg allmählich auf den Gegner und Platz einstellten fiel in der 14. Minute die Gästeführung durch Hinterhölzl Max der einen Stanglpass ohne Probleme im Nebelberger Tor unterbrachte. Das Gegentor weckte Nebelberg buchstäblich auf, in der Folge konnte das Heimteam das Spielgeschehen an sich reißen, doch wurden einige sehr gute Möglichkeiten vorerst nicht genützt. Doch der wichtige Ausgleichstreffer sollte dann doch noch vor der Halbzeit fallen. Einen hoch in den Strafraum geschlagenen Ball konnte die Haslacher Hintermannschaft nicht klären, Märzinger Stefan schaltete am schnellsten und vollendete zum verdienten Ausgleich.

In die zweite Hälfte startete die Nebelberger überfallsartig und kreierte fast im Minutentakt Chancen, doch diese wurden teils vom starken Haslacher Schlussmann zunichte gemacht oder oft zu fahrlässig vergeben. Nebelberg hat das Spiel nun klar in der Hand und ließ Haslach nicht aufkommen. Es dauerte dann aber trotzdem bis zur 64. Minute bis die Nebelberger in Führung gehen konnten. Pfeil Florian fing einen Pass der Gäste ab, lief alleine auf das Haslacher Tor zu, scheiterte zunächst an Goalie Friesenecker Michael, doch den Abpraller konnte Pfeil Stefan zur umjubelten Führung abschließen. In der Folge verabsäumten es die Heimischen den Sack endgültig zuzumachen und Haslach kam nach 70 Minuten wieder besser ins Spiel. Fast hätte sich die mangelnde Chancenverwertung für Nebelberg gerächt, da Haslach den vermeintlichen Ausgleich erzielte, doch Schiedsrichter Grasböck Gerhard sah eine Abseitsposition und verwehrte den Gästen den Treffer. Besser machte es Pfoser David, der sein Comeback nach acht Monaten feierte, in der 81. Minute. Nach einem wunderschönen Zuspiel konnte er völlig unbedrängt Richtung Tor ziehen, verlud den Schlussmann und schob sicher zum erlösenden 3:1 ein.

Advertisements